Die AKASHA und Ich

Die AKASHA und Ich

Es gibt ja so Themen, die einen im Leben irgendwie finden, ohne dass man sich genau erklären  kann, warum und wie. Bei mir gehört die AKASHA Seelenchronik und das Lesen in der AKASHA eindeutig dazu.

Die AKASHA Seelenchronik hat auf unerklärliche Art und Weise zu mir gefunden. Noch erstaunlicher ist für mich, was das Lesen in der AKASHA bewirkt und bewirken kann.

In diesem Beitrag werfe ich einen Blick auf die Seelenchronik und meine eigenen Erfahrungen damit. Was ist die AKASHA? Warum ist das Lesen darin so wertvoll? Was hat sich dadurch bei mir getan?

Darüber hinaus gebe ich Dir einige Erklärungen aus meiner Sicht, was es mit der AKASHA eigentlich so auf sich hat. Das Ganze lässt sich nämlich neben der spirituellen Sichtweise auch tiefenpsychologisch erklären. Ich als kleiner Skeptiker schaue ja gern hinter die Dinge und finde es leichter - vielleicht auch Du - wenn ich etwas verstandesorientiertere Ansätze entdecke.

Viel Spaß mit meinem Beitrag! Wie immer freue ich mich über viele Sternchen oder Kommentare.

Was ist die AKASHA?

Wenn Du im Internet nach dem Begriff AKASHA oder AKASHA Seelenchronik suchst findest Du sehr viele Erläuterungen oder Definitionen dazu, zum Beispiel auch in Wikipedia. Manchmal durchaus mit kritischen Anmerkungen.

In Kürze: Die AKASHA (Himmel, Raum oder Äther in Sanskrit) ist Deine Seelenchronik, das Buch Deines Lebens. Sie ist ein Energiefeld, in dem alle Erfahrungen und Erlebnisse dieses und vorheriger Leben abgespeichert sind. Du wirst deswegen vielleicht auch auf ein Verständnis der AKASHA Chronik wie eine Art Bibliothek stoßen.

Durch das Lesen der AKASHA erhältst Du Botschaften Deiner Seele, die hilfreich sind für ein Thema oder Fragen, die Du aktuell in Bezug auf Dein Leben hast.

Wie hat die AKASHA zu mir gefunden?

Auf die AKASHA bin ich so richtig erst Ende 2021 / Anfang 2022 gestoßen. Ich hatte vorher schon Kontakt zu dem Thema, weil ich zum Beispiel auf Menschen getroffen bin, die sich damit beschäftigt haben oder sogar AKASHA-Medien waren. Damals hat das Ganze aber irgendwie nicht bei mir resoniert.

Das hat sich dann Ende 2021 geändert, als ich für mich selbst in der AKASHA habe lesen lassen. Da kam der Gedanke auf, dass ich das auch können möchte. Also auch für Andere lesen können möchte. Es hat mich unerklärlicherweise dahin gezogen.

Man sagt, dass es einen erst dann zum AKASHA Lesen für Andere zieht, wenn man wirklich dafür bereit ist, wenn man auch auf einer entsprechenden Energiefrequenz schwingt.

Es hat mich dann letztendlich nicht mehr los gelassen, und ich habe mich auf die Suche nach entsprechenden Ausbildungen gemacht. Du findest im Internet und in Büchern Vieles zum Thema wie Du in der AKASHA lesen kannst. Ich habe Dir unten dazu etwas in den Buchtipps aufgeführt.

Ich selbst habe eine Ausbildung gemacht, um in meiner eigenen AKASHA lesen zu können und habe auf der Basis eine weitere Ausbildung zum AKASHA-Medium absolviert.

Es gibt verschiedene Wege und Ansätze, sich den Weg in die AKASHA Seelenchronik zu erschließen. Ich lese nach dem Vorgehen von AKASHA Life® (Ute Fuhrmann) als Master Medium-Readerin für AKASHA und Seelenplan in den Energien der Neuen Zeit - Level 2 auf Basis meiner Einweihung in die Schwingungs-Energie.

Grundsätzlich bin ich eher ein Fan davon, eine Ausbildung zu besuchen, wenn Du lesen und erst einmal für Dich selbst lesen willst. Rein aus Büchern ist es meiner Meinung nach schwierig, sich das Ganze zu erschließen. Aber, wie gesagt, unten in den Buchempfehlungen und Links findest Du etwas dazu. Vielleicht spricht es Dich ja an.

Pusteblume vor grüner Wiese

Was hat das Lesen in der AKASHA bei mir bewirkt?

Das Lesen in der AKASHA Chronik für mich und Andere war noch einmal ein Schlüssel zu sehr Vielem. Ich beschäftige mich ja schon seit mehr als 10 Jahren mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung und Selbstfindung und habe in dem Zusammenhang neben dem Lesen unzähliger Bücher zwei Coaching-Ausbildungen und diverse damit zusammenhängende Aufbau-Workshops besucht.

Im Rahmen vom Coaching habe ich schon viel mit Energien und inneren Bildern gearbeitet. Das AKASHA Lesen liegt mir deshalb sehr. Und es hat dabei wirklich noch einmal ultimativ einen Shift verursacht. Das erlebe ich sowohl bei mir als auch bei Anderen.

Das Lesen in der AKASHA kannst Du Dir wie eine Traumreise vorstellen, bei der ich als Medium Deine Reiseführerin bin. - Jana Engel -

Lesungen in der AKASHA geben Dir grundsätzlich viele Botschaften mit und löst Themen und Blockaden auf einer tiefen Ebene auf. Dir begegnen hilfreiche Wirkkräfte wie Engel oder Drachen, Ahnen, Energien oder bildhafte Symbole. Diese gilt es zu deuten und damit umzugehen. Sowohl innerhalb als auch außerhalb der AKASHA. Dadurch entsteht sehr viel Heilung.

Für mich ist das wahre Geschenk der AKASHA dieses Gefühl von Angebundensein. Ich bin angebunden nach oben, nach unten und in mir. Verwoben mit meiner Seele und der Welt. Ganz einfach kann ich mich so mit Anderen verbinden. Alles wird leicht weil sich alles richtig anfühlt. Sogar wenn es schwer ist, kann ich es akzeptieren weil ich spüre, dass es der Weg meiner Seele ist. Deshalb empfinde ich das AKASHA Lesen als so beglückend - sowohl für meine KlientInnen als auch für mich.

Es lässt sich zum Teil schwer beschreiben, wie es wirklich ist und wie es sich anfühlt. Man muss es erleben.😉 

Welche Erklärungen habe ich rund um das Thema AKASHA?

Ich habe mir das Thema AKASHA Seelenchronik nicht nur auf eine spirituelle Art und Weise erschlossen, indem ich sie mir als eine Art Feld oder Quantenfeld, Dimension oder Energiespeicher vorstelle. Etwas, was schon immer da war und immer sein wird und deshalb immer zugänglich ist.

Die AKASHA lässt sich auch auf tiefenpsychologischer Basis erklären.

Wie ich die AKASHA - auch - verstehe ist: als das Unterbewusste. Wir (unser bewusstes Ich) werden ja im Wesentlichen durch das Unterbewusste (das unbewusste Selbst) gesteuert. Uns ist das nur oft nicht wirklich klar. Wir meinen, wir könnten alles bewusst steuern, beeinflussen und kontrollieren.

Dabei gehen wir viel mehr aufgrund von Instinkthandlungen und vererbten Prägungen auch kollektiver Natur durch unser Leben als für uns offensichtlich ist. Unser Selbst (unbewusst) versucht dabei, unser Ich (bewusst) zu unserem Wohle zu beeinflussen. Wenn wir uns dem entgegen stellen, können psychische Krankheiten, zum Beispiel Neurosen, entstehen. Und diese sind oft auch mit körperlichen Beschwerden verknüpft, weil sich Körper und Geist nicht trennen lassen.

Und, oh Wunder, wie kommuniziert das Unterbewusste? Durch Bilder. So zum Beispiel auch in Träumen.

Indem wir in unsere AKASHA Seelenchronik reisen, bekommen wir gerade das: Zugriff auf die Bilder unseres Unterbewussten. Diese helfen uns dabei, uns besser auf dessen Steuerung auszurichten und dadurch unser bewusstes und unterbewusstes Handeln in Einklang zu bringen. Dadurch entsteht viel mehr Zufriedenheit, ein Loslassen in unsere Bestimmung und die für uns wahrhaft beste Art zu leben hinein. Wir hören auf, uns dem, was für uns richtig ist, zu widersetzen.

Für mich ist das alles sehr logisch. Damit ist für mich von Seelenreisen bei AKASHA Chronik-Lesungen zu sprechen auch sehr stimmig, weil wir uns auf Seelenebene bewegen.

Was sich hierdurch vielleicht nicht ganz erklären lässt ist, dass Du bei AKASHA Lesungen in Inkarnationen landest. Also in Situationen und Bildern, die Du gar nicht kennst. Die historisch sind. Für mich lässt sich das aber durchaus dadurch begründen, dass wir durch die Lesung Zugang zum kollektiven Unterbewussten bekommen, was in uns allen angelegt ist.

Mir hilft es jedenfalls, so durchaus auch einen etwas verstandesmäßigeren Zugang zu dem Thema AKASHA Chronik und AKASHA Lesungen zu haben.

Ausschlaggebend bleibt für mich allerdings die Erfahrung hinsichtlich der Wirksamkeit des Ganzen. Die ist für mich aus meinen eigenen Lesungen und die für Andere unumstritten. Letztendlich reicht mir das sogar, weil was praktisch wirkt und wertvoll ist, nicht immer vollständig theoretisch durchdrungen sein muss. Das ist zumindest meine Meinung. Ich kann durchaus mit Mysterien leben. Was von Wert ist, lässt sich nun mal am Besten erfahren.

Wenn Du mehr dazu wissen willst, hier noch etwas Food for Thought rund um die AKASHA.

Buchempfehlungen und Links rund um die AKASHA Seelenchronik

*Affiliate Link. Wenn Du über diesen Link bestellst, bekomme ich eine kleine Provision.


Deine Seele kennt die Antwort

Du hast Fragen rund um Lebensthemen wie Beruf, Partnerschaften, allgemeine Lebensgestaltung? Oder musst Dich bestimmten Herausforderungen stellen? Dann lass uns zusammen in Deine AKASHA Seelenchronik reisen und die für Dich richtigen Antworten finden.

Hier geht es zu den Seelenreisen - meinen Angeboten zu Lesungen in der AKASHA Chronik:

Ich freue mich auf Dich und unsere gemeinsame Reise! Sie wird wunderschön. Wenn Du Fragen hast, sprich mich einfach an. Ich bin immer gern mit Rat und Tat zur Stelle.

Deine Jana


Bildnachweise im Blog-Artikel: 

Titelbild (Buch mit Seiten in Herzform): Photo by Hush Naidoo Jade Photography on Unsplash

Bild in der Mitte (Pusteblume): Photo by Sandra Seitamaa on Unsplash

Über den Autor

Jana bringt den Schwung! Leiterin des Spaßimperiums und mit Begeisterung Holistische Beraterin, Coach und AKASHA-Medium für mehr Spaß, Lebensfreude und Magie im Geschäfts- und Privatleben.

Jahrgang 1973, gebürtige Thüringerin. 20 Jahre in der IT im Projektmanagement und Führungspositionen und jetzt auf dem Weg ihrer Erfüllung und Bestimmung. Neugierige Leseratte und kreatives Einhorn mit einem Faible für Menschen, das Leben mit all seinen Facetten und persönliche Weiterentwicklung.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Melde Dich für den Newsletter an für Impulse rund um Spaß im Biz und am Leben.

>